GBC AG

SYGNIS AG

20.05.2016 - Equity Research Einzelstudie

Research Comment - SYGNIS AG

pdf Zur Originalstudie klicken Sie bitte hier
Unternehmen: SYGNIS AG
ISIN: DE000A1RFM03
Branche: Biotechnologie-Pharma
Kurs bei Erstellung in €: 1,44
Mögl. Interessenskonflikt gem. §34b Abs.1 WpHG und FinAnv: 4;5a;6a;7;10;11

Die SYGNIS AG plant den Erwerb des Proteomik-Unternehmens Expedeon Holdings Limited (kurz: Expedeon). Eine Einschätzung zur Attraktivität dieser ersten SYGNIS-Akquisition ist unter verschiedenen Aspekten zu treffen, wobei die möglichen Synergiepotenziale im Vordergrund stehen.

Der Markt für Molekularbiologie unterteilt sich in die beiden Teilbereiche Genomik und Proteomik. Die Produktpalette der SYGNIS AG, hier insbesondere die zwei wichtigen Produktfamilien TruePrimeTM und SunScriptTM, umfasst die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Produkte mit dem Fokus auf Polymerasen, als wichtiger Bestandteil des NGS (Next Generation Sequencing). Die in Swavesey (UK) ansässige Expedeon entwickelt, produziert und vertreibt innovative Verbrauchsprodukte für die Analyse von Proteinen (Proteomik).

Nach dem Zusammenschluss beider Gesellschaften deckt die neu entstandene Gruppe beide Geschäftsfelder ab und wird damit über ein sehr breites Produktspektrum verfügen. Dies ist insbesondere wichtig, da beide Gesellschaften einen ähnlichen Kundenstamm bedienen (vornehmlich Forschungseinrichtungen und Labore) und damit hohe Cross-Selling-Potenziale gehoben werden können.

Hohe Synergieeffekte werden zudem aus der Bündelung des Produktionsbetriebes und der Fertigungsprozesse erwartet, wodurch eine spürbare Senkung der operativen Kosten und folglich eine Erhöhung der produktbezogenen Ergebnismargen erreicht werden soll. Es ist geplant, die von der Expedeon in den USA (San Diego) und in Großbritannien (Swavesey) etablierten Produktionsstätten künftig gemeinsam zu nutzen

Das bedeutendste Argument für die geplante Übernahme ist der Zugang zu bereits etablierten Vertriebskanälen sowie der damit verbundene Erwerb einer eigenen Vertriebsmannschaft. Derzeit vermarktet die SYGNIS ihre Produkte im Rahmen von Vertriebspartnerschaften sowie über eigene Vertriebskanäle, hier vornehmlich über den Online-Shop. Insbesondere bei der Vermarktung über Vertriebspartnerschaften hat die SYGNIS AG keinen Einfluss auf die Marketingintensität der Vertriebspartner. Darüber hinaus ist bei der anspruchsvollen Anwendung der SYGNIS-Produkte ein hoher technischer Support notwendig, welcher von den nicht-exklusiven Vertriebspartnern nur sehr begrenzt abgedeckt wird, sodass sich die Anwender immer erst direkt an den Kundendienst der SYGNIS AG in Madrid oder Heidelberg wenden müssen, was je nach Land aufwändiger sein kann.".

Der Aufbau einer eigenen, überregional agierenden Vertriebsmannschaft wäre vor diesem Hintergrund eigentlich notwendig, geht allerdings mit einem hohen Kostenaufwand einher. Bereits in der Vergangenheit hat die SYGNIS AG den Vertrieb der technologisch fertig entwickelten Produkte als wichtigstes Kriterium für schnell wachsende Umsätze ausgemacht.

Die Expedeon-Gruppe verfügt über direkte Absatzkanäle in UK, Deutschland, Frankreich sowie in den USA, als wichtigster und größter Markt für Life Science-Anwendungen. Dabei erzielte die Expedeon-Gruppe über die Hälfte der Umsätze aus dem eigenen Direktvertrieb. Die SYGNIS AG kann hier die Distributionskanäle und die Vertriebsmannschaft der Expedeon-Gruppe nutzen, um die Präsenz der eigenen Produkte in den wichtigsten Märkten deutlich zu steigern.

Darüber hinaus hat die Expedeon-Gruppe in den letzten Jahren verschiedene OEM-Vereinbarungen getroffen. So wurde beispielsweise im Dezember 2015 eine OEM-Vereinbarung mit TANON, einem chinesischen Marktführer aus dem Proteomik-Segment, abgeschlossen. Damit erlangt die Expedeon-Gruppe einen direkten Zugang zum chinesischen Markt. Da auch die SYGNIS-Produkte in die OEM-Vereinbarungen der Expedeon aufgenommen werden könnten, würde dies zu einer zusätzlichen Ausweitung der Umsatzerlöse und der weltweiten Präsenz führen.

Für die Finanzierung der geplanten Expedeon-Akquisition soll auf der am 20.06.2016 stattfindenden Hauptversammlung der SYGNIS AG eine Kapitalerhöhung beschlossen werden. Das Grundkapital soll dabei um bis maximal 20,54 Mio. neuen Aktien erhöht werden, wobei den Altaktionären ein Bezugsrecht in einem Verhältnis von 9:11 gewährt wird.

Neue Aktien, die im Rahmen dieses Bezugsrechtsangebots nicht gezeichnet werden, sollen den Anteilseignern von Expedeon im Wege der Sacheinlage gegen Expedeon-Aktien angeboten werden. SYGNIS beabsichtigt, Expedeon durch die Ausgabe von etwa 80% der neuen Aktien gegen Sacheinlage (Expedeon-Aktien) zu übernehmen (lt. HV-Einladung bis zu 15,72 Mio. SYGNIS-Aktien). Neben der Sachkapitalerhöhung soll den Expedeon-Aktionären als Barausgleich eine Vergütung in Höhe von 1,7 Mio. € gewährt werden.

Der Bezugspreis wird voraussichtlich nach der Hauptversammlung unter Berücksichtigung des dann aktuellen Aktienkurses noch festgelegt.

Hinweis: Im Rahmen einer geplanten umfangreichen Researchstudie werden wir eine Neumodellierung unserer Umsatz- und Ergebnisprognosen unter Berücksichtigung der aktuellen Transaktion vornehmen.

 

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie den Disclaimer/Risikohinweis sowie die Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b WpHG /FinAnV auf unserer Webseite.

Disclaimer

Offenlegung